Direkt
  zur Navigation zum Inhalt

Natur und Kultur erradeln

Radfahrer in Wallichen
An den Wochenenden sind vielfach Radtouristen unterwegs.
 

Aktuelles:

Start der 18. Fahrradrallye zugunsten der Vieselbacher Heilig-Kreuz-Kirche war in Wallichen


Radfahrer in Wallichen

Die Aktion wurde von Firmen und Privatpersonen aus Vieselbach, Erfurt und Umgebung durch Geldspenden oder Sachleistungen unterstützt. Als Dankeschön trugen die Fahrer die Logos der Firmen oder Privatpersonen auf ihren Shirts. Klaus hat zum Start die Glocken geläutet und Sascha Hollands die Abfahrt im Bild festgehalten.

Am 26. August 2017 starteten 71 Fahrer der 18. Vieselbacher Fahrradrallye an der Dorfkirche in Wallichen ihre Tour.


Radfahrer in Wallichen

Treffpunkt für alle war der Weg an der Dorfkirche. Hier gab es auch die T-Shirts. Pfarrer Ulrich Hayner (Bildmitte) informierte über den Wegverlauf, Dagmar Spöth, rechts im Bild, freut sich, schon das 17. Mal dabei zu sein. Fotos: S. Glaubrecht

Von Wallichen aus fuhren die Radfahrer nach Niederzimmern und weiter nach Utzberg, anschließend über die alte B7 nach Mönchenholzhausen und über Hochstedt wieder nach Vieselbach, wo es ein Volksfest rund um die Kirche gab.

 


Radfahrer in Wallichen

„Viele freiwillige Spender und Helfer haben zum guten Gelingen der Rallye und des Volksfestes rund um die Heilig-Kreuz-Kirche beigetragen“, so Daniela Hollands im Auftrag der evangelischen Kirchgemeinde Vieselbach. Fotos: S. Hollands

„Insgesamt waren es in diesem Jahr 26 Sponsoren für T-Shirts und 71 Fahrer“, so Pfarrer Ulrich Hayner. Die Erlöse der Veranstaltung fließen in neue und einheitliche Sitzauflagen für die Vieselbacher Kirche.

Link: Kirchgemeinde Vieselbach mit Wallichen
Link: Barockkirche Wallichen

Rainer Fumpfei radelt für Klimaschutz und Radverkehrsförderung: Auf dem Wallicher Dorfplatz wurde er aus der Landeshauptstadt verabschiedet. Radfahren bringt Freude, führt schnell und entspannt zum Ziel, befördert die Gesundheit, sorgt für saubere Luft und ist darüber hinaus gut für das Weltklima. Mit dieser Botschaft tourt Rainer Fumpfei derzeit quer durch Deutschland und bewirbt offensiv die Stadtradel-Kampagne.


Radfahrer in Wallichen

Am 11. Juli 2017 wurde der Stadtradel-Botschafter Rainer Fumpfei von radbegeisterten Erfurtern auf dessen Weg zum Zielort Weimar über die Thüringer Städtekette bis zum östlichen „Stadttor“ der Landeshauptstadt, in Erfurt-Wallichen, begleitet. Hier traf er eine aktive Senioren-Rad-Gruppe, die vom Stadtradel-Botschafter in der Zeitung gelesen hatte

Am 19. Juni startete der Protagonist des klimafreundlichen Verkehrs seine Rundfahrt in Emden, die nun, nach offiziellen Empfängen in 32 deutschen Städten – darunter Essen, Düsseldorf, Köln, Mainz und Frankfurt am Main – am 11. Juli in Weimar ihren glanzvollen Abschluss gefunden hat.

Am 10. Juni wurden Rainer Fumpfei und seine radbegeisterten Klimaschutz- Mitstreiter am Fischmarkt vor dem Erfurter Rathaus durch die Umweltbeigeordnete Kathrin Hoyer begrüßt. Gemeinsam mit Vereinen und Engagierten, wie dem ADFC, wollte die Beigeordnete damit erneut ein eindrucksvolles Zeichen für weniger Kraftfahrzeug-Verkehr und CO2-Vermeidung setzen.

Am Folgetag, dem 11. Juli, wurde der Stadtradel-Botschafter von radbegeisterten Erfurtern nochmals auf dessen Weg zum Zielort Weimar über die Thüringer Städtekette bis zum östlichen „Stadttor“ der Landeshauptstadt, in Erfurt-Wallichen, begleitet. Hier trafen die Radfahrer um Fumpfei nicht nur auf den Ortsbürgermeister Bernd Mey und eine lebensfrohe, aktive Senioren-Rad-Gruppe, sondern auch auf eine Gruppe engagierter Dorfbewohner, die den Stadtradel-Botschafter nicht nur mit Getränken am Wegesrand, sondern auch mit ihren Fragen zum radfreundlich geplanten Dorfplatz überraschen wollten.


Radfahrer in Wallichen

Rainer Fumpfei (2.v.r.) erklärt, was Radfahrern am Herzen liegt: Die wertvollen Tipps des erfahrenen Radprofis sollen nun in die Planungen für den neuen Dorfplatz einfließen.

Link: Stadtradeln-Botschafter Blog, Letzte Tagesetappe Erfurt - Jena, geschrieben am 11. Juli 2017

Entlang der Thüringer Städtekette:

Wer sich als Radfahrer nach unberührter Natur und Kultur sehnt, kann von Erfurt aus zum Beispiel Kurs auf Weimar nehmen und dabei Interessantes am Wegesrand entdecken. In Wallichen gibt es Fasane und auf den Feldern Rehe zu bestaunen.

Radfahrer in Wallichen
Regelmäßig startet auch die "Vieselbacher Fahrrad-Rallye" an der Wallicher Dorfkirche. Foto: Anja Lemcke
 

Dieses Jahr fuhren die Teilnehmer nach Niederzimmern. Nach einem kleinen Stopp an der Kirche ging es nach Utzberg, über die alte B7 schließlich nach Mönchenholzhausen und dann über Hochstedt wieder nach Vieselbach. Die Tour war über 14 km lang. Die Erlöse wurden für neue und einheitliche Sitzauflagen der Vieselbacher Kirche verwendet.

Link: Kirchgemeinde Vieselbach mit Wallichen
Link: Barockkirche Wallichen

Wegweiser in Wallichen
Für die Rast zwischendurch ist in Wallichen gesorgt. Diesen Wegweiser baute Matthias Dünger aus Wallichen in seiner Freizeit.
 

"Rad-touristisch" gesehen hat sich im Erfurter Umland in Richtung Weimar in den letzten Jahren viel getan. Wallichen wurde mit Schließung des Streckenabschnittes "Niederzimmern-Wallichen" an die "Thüringer Städtekette" angeschlossen und damit Teil der D-4-Route.

Link: Neuer Streckenabschnitt Wallichen-Niederzimmern lädt zum Radeln ein

Der Radfernweg "Thüringer Städtekette" ist mit seinen 225 km einer der wichtigsten Radfernwege in Thüringen. Er verbindet sieben Thüringer Städte und führt durch landschaftlich reizvolle Gegenden.

Wegweiser im Ort Wallichen

Link: Thüringer Städtekette
Link: Radwege in Thüringen
Link: ADFC Landesverband Thüringen e.V.
 

Radreisen in Wallichen
In Wallichen gibt es Natur pur